BSHA

Neubau

Verkaufspavillon & Gewächshaus

Oftringen 2019/2020

Holzelementbau

Planung & Ausführung

Die Baumschule Haller AG wurde 1925 gegründet und wird erfolgreich in der
 dritten Generation als Familienunternehmen geführt.
 Mit dem Neubau wird dem Bedürfnis nach mehr gedeckter Verkaufsfläche
 entsprochen und die Aussenräume werden aufgewertet.


 

Der neue Verkaufspavillon verbindet die bestehenden Gebäude mit dem 
neuen Verkaufsgewächshaus. Durch die gezielte Platzierung des Neubaus
 zum bestehenden Bürogebäude wird der Kunde zum Eingang geführt. Auf
 der Ladenseite bildet das Gewächshaus zusammen mit dem bestehenden
 Gebäude einen Hof. Diese geschützte Aussenverkaufsfläche lädt ein, durch 
die Vielfalt des riesigen Angebots der Baumschule zu flanieren und ein
 einzigartiges Einkaufserlebnis zu geniessen.

 

Die innovative Tragkonstruktion des neuen Pavillons ist so geplant, dass mit 
möglichst wenig Konstruktionsholz eine grösstmögliche Spannweite erreicht
 werden kann. Dadurch wird Holz gespart und so der Mehraufwand der
 Konstruktion kompensiert. Dies ermöglicht, die spannende Tragstruktur mit
 wenigen Stützen im Pavillon kostenneutral zu realisieren. Gleichzeitig kann 
ein nachhaltiger Baustoff sparsam eingesetzt werden.


 

Direkt anschliessend an den Verkaufspavillon ist das Gewächshaus an
gebunden. Die Konstruktionsweise der beiden Gebäude ist klar und 
konsequent differenziert, was einen spannenden Kontrast bildet: Holz für 
den Verkaufspavillon und Stahl-Glas für das Gewächshaus. Konstruktion,
 Statik und Materialität sind gut sichtbar und prägen die Architektur beider 
Gebäude.